Aufbau einer Bibliothek.

Durch eine Förderung des Arbeitskreises – Gemeinschaftsförderung der Selbsthilfe im Freistaat Thüringen
über die Krankenkasse AOK, konnten wir unser Projekt – Aufbau einer Bibliothek – starten.
Nachstehend finden Sie die aktuelle Bücherliste unserer Bibliothek.
Diese Bücher sollen eine zusätzliche Informationsmöglichkeit und Unterstützung zur Selbsthilfe sein.

Wenn Sie sich  für ein Buch interessieren, schreiben Sie uns eine kurze Mail mit Nr. / Buchtitel und
wann Sie es beim Elterntreffen abholen wollen.

Der Verleih erfolgt vorerst ausschließlich an Teilnehmer der Selbsthilfegruppe & Mitglieder des Vereins,
die mehr wie 2x daran teilgenommen haben.

Die Ausleihe ist selbstverständlich kostenlos, im Vertrauen auf Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit,
die Bücher in einem ordnungsmäßigen Zustand zurück zu geben.

Gerne nehmen wir Bücher als Sachspende mit dem Spektrum unserer Kinder, entgegen.

Diese können Sie bei einem Elterntreffen abgeben oder an folgende Geschäftsadresse des Vereins,
per Post oder persönlich abgeben.
Besondere Kinder Gera & Landkreis Greiz e.V.
c/o Sonja Sellner
Röpsen 66
07554 Gera

 

 


Informationen über die Ausleihe der Bücher *klick*

lfd. Nr. BuchtitelAutorSeitenanzahlFrei / Verliehen
1Kinder lernen mit allen SinnenRita Steininger197Frei
2Warum zappelt Phillip?Gerhard Spitzer205Frei
3Gut leben mit einem autistischen KindChristine Preißmann160Frei
4Das Schütteltrauma Syndrom.Ursachen und PräventionMarie Schröter24Frei
5Diagnose EpilepsieGunter Krämer144Frei
6Kinesiologie für KinderGabriele Förder / Ludwig Koneberg127Frei
7Auf einmal ist alles anders!Hanni Holthaus & Angelika Pollmächer 111Frei
8Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung im Kindesalter Nathalie Lupberger 64Frei
9ADHS bei Klein - und VorschulkindernWolfgang Kaschnitz/ Manfred Pretis/ Hannes Brandau196Frei
10Lolas verrückte Welt - Diagnose: Down SyndromAmelie Mahlstedt222Frei
11Grenzen,Nähe,RespektJesper Juul91Frei
12Ich lasse mich durch wilde Fantasien tragenFranz Uebelacker160Frei
13Die vielen Farben des AutismusThomas Girsberger188Frei
14SchattenspringerDaniela Schreiter158verliehen
15ADHS und WahrnehmungsauffälligkeitenBirgit Ruf
Karin Arthen
Frei
16Hochrisiko ADHS
Plädoyer für eine frühe Therapie
Kirtsen Stollhoff
Wilma Mahler
Karin Duscha
Frei
17ADHS
100 Tips für Eltern und Lehrer
Dr. med Wolfdieter Jenett
Ferdinand Schöningh
Frei
18Ich bin anders... und doch gleich!Betroffene oder Angehörige von Menschen mit Neurofibromatose112Frei
19Blitzschnell entspanntRobert Sonntag158Frei
20Jedes Ding hat 2 SeitenSabine Gaevert
Verlag Kleine Wege
90Frei
21VED - Verbale EntwicklungsdyspraxieAnne Schulte-Mäter72ausgeliehen

BUCHBESCHREIBUNGEN

lfd. Nr.BuchtitelBeschreibung
01Kinder lernen mit allen Sinnen

Wahrnehmung im Alter fördern
Wahrnehmung mit allen Sinnen ist die grundlegende Voraussetzung für Bewegung,
Denken, Handeln, Verhalten und Sprache.
Der logische Schluß daraus: Wenn die Wahrnehmung gestört ist,äußert sich das
durch Auffälligkeiten in der Bewegung, im sozialen Verhalten, in der Sprache,
in den emotionalen Äußerungen.
Mit Ungezogenheit, Bosheit oder Faulheit hat das ebenso wenig zu tun wie mit
schlechter Erziehung.
Dieses Buch will Eltern und Erziehern ein Gespür für solche Zusammenhänge geben.
Sie erfahren, an welchen Anzeichen sie mögliche Wahrnehmungsstörungen bei
Kindern erkennen.
Anhand von einfachen Experimenten erleben sie hautnah, wie sich betroffene
Kinder fühlen.
Von da ist der Weg zu einer "sinnvollen" Förderung im Alltag nicht mehr weit.
Nicht zuletzt stellt das Buch wichtige Hilfs- und Fördermöglichkeiten vor und
führt eine Fülle von nützlichen Adressen an.
02Warum zappelt Phillip

Wir wir entspannt mit ADHS umgehen können
Gerhard Spitzer ist bekannter und erfolgreicher Pädagoge. Und er hat ADHS.
Diese Kombination macht ihn zu einem Experten im besten Sinn des Wortes.
Seine verblüffend einfachen Strategien, Tipps und "Tools" werden jedem, ob Partner,
Elternteil oder Pädagogen helfen, so manche Situation mit hyperaktiven und
"zerstreuten" Kindern oder Erwachsenen entspannt zu bewältigen.
Der Autor beschreibt außerdem aus eigener Erfahrung und unter Zuhilfenahme
vieler Praxisfälle nicht nur die Nachteile, sondern die oft erstaunlichen Vorteile
des derzeit weltweit wohl "populärsten" Kindheits-Defizits ADHS.
03Gut leben mit einem autistischen Kind

Das Resilienz-Buch für Mütter
Ein autistisches Kind bringt Familien immer wieder an ihre Belastungsgrenzen.
Fast immer sind es die Mütter, die sich neben Arbeit, Haushalt und Geschwisterkindern
auch um Arztbesuche, Therapie und Förderung kümmern.
Sie sind die ersten AnsprechpartnerInnen bei den häufig eingehenden Klagen und
Beschwerden seitens der Schule und der Umwelt.
Das Buch hilft Müttern dabei,
- zu lernen: Was gibt anderen betroffenen Müttern Halt und Kraft?
- zu einem individuell für sie passenden resilienten Lebenskonzept zu finden
- die Empfehlungen von Autismus-Experten auf ihre Situation zu übertragen.
Mütter brauchen Unterstützung,damit Familien mit einem autistischen Kind funktionsfähig
bleiben.
Dieses Buch richtet sich an:
- Mütter von Menschen mit Autismus
- Alle Interessierten
04Das Schütteltrauma Syndrom

Ursachen und Prävention
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit,
Universität Kassel, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Schütteltrauma-Syndrom,
auch Shaken Baby-Syndrom genannt, gehört zu den schwersten misshandlungsbedingten
Verletzungen bei Säuglingen und Kleinkindern, da es die höchste Morbidität und Mortalität
aufweist und in den Medien sind Misshandlungsfälle aufgegriffen worden, bei denen sich die
Frage aufdrängt, ob es diese schwere Form der Misshandlung immer schon gegeben hat,
hat es in den letzten Jahren zugenommen, oder ist unsere Blick endlich sensibilisiert worden,
damit wir mutiger werden, auch das unbegreifliche als einen erschreckenden Teil der Realität
anzunehmen,um sich mit Präventiven Maßnahmen dagegen zu wehren, nämlich gegen die Misshandlung von Kindern.
05Diagnose Epilepsie

Kurz und bündig:
Wie Sie die Krankheit verstehen;
die besten Therapien nutzen;
Ihren Alltag gestalten
Erkrankung mit vielen Gesichtern
Epilepsien sind weit verbreitet: Über 800 000 Menschen sind im deutschsprachigen Raum betroffen.
Die Diagnose trifft viele unvorbereitet.
Nur bei manchen Erkrankten tritt ein "großer" Krampfanfall auf.
Schon kurze "Aussetzer" können Anzeichen einer Epilepsie sein.
Verstehen, wovon der Arzt spricht
Dieser Ratgeber informiert Sie über Ursachen, unterschiedliche Anfallsformen, den Verlauf der
Krankheit und die Aussicht auf Anfallsfreiheit.
Der Autor erklärt die sinnvollsten Untersuchungen und die aktuellsten und wirksamsten Behandlungen.
So meistern Sie Ihr Leben selbstbewusst und stark.Mit einer Epilepsie lässt es sich oft gut leben.
Viele Tipps zu Sport, Freizeitgestaltung, Führerschein, Fernsehen, Alkohol usw. geben Ihnen
Sicherheit und Optimismus im Alltag.
Auch Fragen zur Lebensplanung wie Berufswahl und Familiengründung werden angesprochen.
06Kinesiologie für Kinder

Wie Sie Lernblockaden abbauen
Die Kinesiologie (Lehre von der Bewegung) geht davon aus, dass Bewegung, körperlich-seelisches
Wohlbefin-den sowie die Denkfähigkeit eng zusammenhängen.
Kinesiologie für Kinder, der Bestseller zu diesem Thema, zeigt Eltern, Lehrern und Erziehern,
wie sie Lern- und Denkblockaden bei Kindern erkennen und mit gezielten kinesiologischen Übungen
auflösen können: So macht das Lernen wieder Freude!
Aber auch belastende Situ-ationen im Familienalltag können Eltern mit diesen Übungen spielerisch
entschärfen.
Viele Mütter und Väter sind beim Lernen mit ihrem Kind oft angespannt - hier finden Sie konkrete Übungen,
mit denen Sie eigene innere Blockaden auflösen und so Ihr Kind wieder erfolgreich unterstützen können.
Mit Poster für das Kinderzimmer: die besten Übungen auf einen Blick.
07Auf einmal ist alles anders!


Wenn Kinder in den ersten Jahren besondere Förderung brauchen
Wenn Eltern erfahren, dass mit ihrem Neugeborenen etwas nicht stimmt, sitzt der Schock tief.
Möglicherweise ist das Kind von einer Behinderung bedroht, möglicherweise ist es behindert oder entwicklungsverzögert.
In dieser Situation brauchen Eltern Hilfe und vor allem Antworten auf ihre vielen ungeklärten Fragen.
"Was muss ich tun?", "Welche Förderung braucht mein Kind?" und "Wo finde ich kompetente Helfer und Helferinnen?"
Angelika Pollmächer und Hanni Holthaus kennen diese Lage aus ihren eigenen Familien.
Sie bieten in diesem Buch hilfreiche Informationen für die ersten Jahren des Zusammenlebens mit einem behinderten
oder von Behinderung bedrohten Kind.
Da ist Aufklärungsarbeit in der Familie zu leisten: "Wie sage ich es den Verwandten, wie den Geschwistern?"
Die Eltern haben den Alltag zu bewältigen und möchten ihr Kind mit besonderen Bedürfnissen optimal fördern.
Sie wollen sich über Therapien und medizinische Maßnahmen informieren, brauchen Entscheidungshilfen,
um den geeigneten Kindergarten und die passende Schule zu finden.
Nicht zuletzt sind finanzielle Angelegenheiten zu meistern.
Lebendig geschrieben und mit Beispielen aufgelockert, hilft der Ratgeber bei diesen grundsätzlichen Überlegungen,
damit die Eltern besondere Lösungen für ihr besonderes Kind finden.
08Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung im Kindesalter


Ein Ratgeber für Betroffene, Eltern, Angehörige und Pädagogen
„Eine auditive Verarbeitungs- und/oder Wahrnehmungsstörung (AVWS) liegt vor, wenn zentrale Prozesse
des Hörens gestört sind.
Zentrale Prozesse des Hörens ermöglichen die Analyse von Zeit-, Frequenz- und Intensitätsbeziehungen
akustischer oder auditiv-sprachlicher Signale, Prozesse der binauralen Interaktion (z.B. zur Geräuschlokalisation,
Lateralisation und Störgeräuschbefreiung) und der dichotischen Verarbeitung.
Es handelt sich dabei um ein Defizit der Informationsverarbeitung, das spezifisch für die auditive Sinnesmodalität ist.
Das Ergebnis im Tonschwellenaudiogramm ist dabei unauffällig.“
So lautet die offizielle Definition der deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie.
In diesem Ratgeber soll verständlich erläutert werden, was AVWS ist, wie sie entstehen kann, wie man sie erkennt
und welche Therapien möglich sind.
09ADHS bei Klein- und Vorschulkindern
Hyperaktive Klein- und Vorschulkinder sind eine besondere Herausforderung:
Welche Förderung brauchen dieseKinder? Wie können Eltern kompetent beraten werden?
Dieses Buch informiert über Symptome, Ursachen und Erklärungsansätze bei ADHS,
der „Aufmerksamkeitsdefizit- Hyperaktivitätsstörung“.
Aus aktuellen Forschungsergebnissen werden praktische Hilfen für Prävention und frühe
Förderung abgeleitet.
Das Buch enthält viele praxisorientierte Tipps für therapeutische Interventionen, Spielangebote
in der Gruppe und für die Elternberatung. Mit zahlreichen Fallbeispielen und witzigen Cartoons.
10Lolas verrückte Welt

Diagnose: Down-Syndrom
»Anstatt in die Tiefe zu stürzen, waren mir Flügel gewachsen!«
Als Amelie Mahlstedt im November 2007 ihre zweite Tochter Lola zur Welt bringt,
steht für sie die Welt kopf – Diagnose: Down-Syndrom.
In diesem Buch erzählt sie von den ersten drei Lebensjahren ihrer Tochter.
Mit großer Offenheit berichtet Amelie Mahlstedt vom Auf und Ab ihrer Gefühle,
den täglichen Herausforderungen und davon, wie sie durch ihre Tochter einen neuen
Blick auf das Leben bekommen hat.
Mit ihrem Buch will sie Mut machen und betroffenen Eltern helfen, den Schock der
Diagnose besser zu verarbeiten und ihr Kind liebevoll anzunehmen.
Das Buch informiert auch über Therapiemöglichkeiten, die ersten Entwicklungsschritte
und die Zukunftsperspektiven eines Kindes mit Down-Syndrom.
Ein Mutmach-Buch für betroffene Eltern.
Mit vielen hilfreichen Informationen und praktischen Anregungen.
Ein engagiertes Buch, das Berührungsängste abbaut.
Konkrete Hinweise, was der Alltag mit einem Kind mit Down-Syndrom bedeutet.
11Grenzen, Nähe, Respekt

Auf dem Weg zur kompetenten Eltern-Kind-Beziehung
Jesper Juuls Konzept von der «gleichwürdigen» Familie wurde durch seinen pädagogischen Bestseller
«Das kompetente Kind» international bekannt.
Im vorliegenden Buch geht es Juul um die heißen Quellen aller Familiendynamik: um Konflikte und
ihre besondere Bedeutung für Familie und Erziehung.
«Konflikte zwischen Kindern und Eltern sind keine Anzeichen dafür, dass die Eltern ihrer Aufgabe
nicht gewachsen sind, sondern dienen dazu, dass beide Seiten etwas lernen.
Die Verantwortung für die Konflikte aber übernehmen in einer gesunden Familie die Eltern.
Den Kindern die Schuld zu geben ist verantwortungslos und führt nur zu neuen, noch destruktiveren Konflikten.»
12Ich lasse mich durch wilde Fantasien tragen

Ein Leben mit Gestützter Kommunikation (FC)
Franz ist schwer körperbehindert und kann nicht sprechen - in diesem Buch, herausgegeben
von seinem Vater, erzählt er seine Lebensgeschichte.
Als Achtjähriger begann er, mit Hilfe der „Gestützten Kommunikation“ sich auf einer
Schreibmaschine zu äußern.
Über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren entstand auf diese Weise eine Autobiografie:
voller Emotionalität, gepaart mit Witz und, später, einem ausgeprägten Sinn für Erotik.
Je mehr Franz sich über seine lebensbestimmende Behinderung klar wurde, desto leidenschaftlicher
setzte er sich mit Fragen nach dem “Warum?” auseinander, nach dem Sinn des Lebens.
Im Anhang werden Fragen zu Methode, Anwendung und Rechtsfragen der Gestützten Kommunikation (FC) behandelt.
13Die vielen Farben des Autismus

Spektrum, Ursachen, Diagnose, Therapie und Beratung
Der Autor dieses Buchs vertritt einen modernen Ansatz, der sich im deutschsprachigen Raum
erst langsam zu etablieren beginnt: Autismus ist keine seltene schwere Behinderung.
Autismus ist vielmehr ein relativ häufiges Phänomen mit einem breiten Spektrum, von geistig
behindert bis hochbegabt, mit milden bis hin zu ausgeprägten Formen.
Dies wird mithilfe eines leicht verständlichen Farbschemas veranschaulicht.
Das Buch gibt Antworten auf viele Fragen von Seiten der Betroffenen wie auch der Fachleute:
Wie wird Autismus diagnostiziert?
Wie entsteht eine Störung des autistischen Spektrums?
Welches sind hilfreiche Strategien für den Erziehungs- und Schulalltag?
Zur Illustration der Vielfalt von Autismus dienen eine Reihe von Fallgeschichten bzw. Portraits.
Das Werk enthält zudem praktische Anleitungen für Kinder des Autismus-Spektrums, deren Eltern
und Therapeuten, die als ausführliches Arbeitsmaterial über die Webseite des Verlags zugänglich sind.
In der Neuauflage sind Neuerungen durch DSM-5 berücksichtigt und die Fallbeispiele aktualisiert.
14Schattenspringer

Wie es ist,anders zu sein
Die faszinierende Geschichte eines nicht ganz gewöhnlichen Mädchens!
Daniela Schreiter – Comic-Zeichnerin, Autorin und Illustratorin aus Berlin – beschreibt in der Graphic Novel „Schattenspringer - Wie es ist, anders zu sein“ unterhaltsam und berührend ihre Kindheit und Jugend. Schon als kleines Mädchen verhielt sie sich anders als andere Mädchen ihres Alters – unverständlich für ihre Umwelt, bis bei ihr das Asperger-Syndrom, eine spezielle Form des Autismus, diagnostiziert wurde. Menschen mit Asperger fühlen sich bisweilen, als kämen sie von einem anderen Stern.
Der Form eines gezeichneten Tagebuchs ähnlich, erzählt Daniela Schreiter wie sie die Welt erlebt. Dabei klärt sie über den in Deutschland noch kaum bekannten Asperger-Autismus auf und räumt Vorurteile aus dem Weg. Ihre gezeichneten Erlebnisse sind derart charmant und pointiert, dass man ihr gerne auf dem Weg ins Erwachsenwerden folgt. Auch Lachen ist erlaubt, wenn man sie dabei begleitet, wie sie täglich über ihren eigenen Schatten springen muss, um am öffentlichen Leben teilzuhaben und dabei immer wieder in die Fettnäpfchen tappt, die die menschliche Gesellschaft für „Aliens“ bereithält.
Ein faszinierendes Buch für jedermann und jedes Alter. Die Autorin schafft es wundervoll unterhaltend über ein Tabuthema aufzuklären, ohne dabei in eine Leidensgeschichte abzugleiten oder belehrend zu wirken.
15ADHS und Wahrnehmungsauffälligkeiten

Aufmerksamkeitsstörungen rechtzeitig und geziehlt begegnen
Jeder kennt die Figuren aus dem Struwelpeter, den unruhigen Zappelphilipp, den verträumten Hans-guck-in-die-Luft oder das impulsive und unaufmerksame Paulinchen. Diese drei Typen sind charakteristisch für die verschiedenen Erscheinungsformen der Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS).
Dieses Band hilft ihnen, die Grenze zwischen der Diagnose ADHS und altergerecheten Verhalten zu ziehen. Die rechtzeitige Füherkennung und Prävention von ADHS und Wahrnehmungsauffälligkeiten ist von höchster Bedeutung, um den Teufelskreis von Schulversagen und Schulunlust zu verhindern.
17ADHS
100 Tips für Eltern und Lehrer
ADHS - ein oft unverstandenes Problem! Betroffene Familien fühlen sich häufig trotz höchsten Engagements hilflos und allein gelassen. Ihnen und ihren Kindern hilft dieser Band mit direkten Hinweisen und konkreten Tips.

Mit der Erfahrung einer mehr als 20-jährigen Kinder-Psychotherapiepraxis verzichtet Wolfdieter Jenett auf trockene wissenschaftliche Erklärungen und bietet stattdessen ganz alltagsnahe Tips, die das gesamte Spektrum des familiären Lebens abdecken: von Stresssituationen wie morgendliches Aufstehen bis zum ins Bettgehen, der Nutzung von Fernsehen und Computern, bis hin zu schulichen Problemen wie Schreiben, lesen, Rechen und Hausaufgaben machen.
18Ich bin anders ... und doch gleich!Dieses Buch soll mit der ersten Geschichte über "Pünktchen" einen kleinen Einblick geben, wie sich Neurofibromatose zeigen kann. Es ist nicht das Ziel dieses Buches, die Krankheit in den Mittelpunkt zu stellen, sondern durch die unterschiedlichen Teddys aufzuzeigen, wie spannend das Leben ist, wenn wir mit offenen Augen und frohen Herzens durch die Welt gehen!
19Blitzschnell entspanntSie wollen ein paar Sekunden abschalten? Okay, dann aber richtig. Dieses ideenreiche Buch zeigt Ihnen die schnellsten und wirksamsten Tricks aus allen bekannten Entspannungs-Techniken.
100 verblüffend leichte Wege, wie Sie in Sekunden innere Ruhe finden und neue Kraft schöpfen.
20Jedes Ding hat 2 SeitenDie Autorin, eine junge Frau mit Autismus, gewährt Einblick in ihre Sicht der Dinge. Sie sucht und findet ihre Worte, um die Welt, die sie fordert und bisweilen auch überfordert zu ordnen und zu fassen. Ihre Beschreibungen sind für uns mal poetisch, mal komisch, mal schmerzlich und mal von großem Ernst. Doch stets spricht aus ihren Worten ein fröhlicher Optimismus, mit dem sie sich diese Welt auch dann zu eigen zu machen sucht, wenn sie sich darin nicht trittsicher fühlt. Ein persönliches, ein mutiges, ein bemerkenswertes Buch.
21VED - Verbale Entwicklungsdyspraxie
Wenn Kinder nicht oder kaum verständlich sprechen
Kinder mit einer Verbalen Entwicklungsdyspraxie, kurz VED genannt, fallen bereits im Säuglingsalter auf, da sie trotz intaktem Gehör nicht wie gleichaltrige lallen. Die ersten Lautäußerungen lassen lange auf sich warten und der Sprechbeginn setzt sehr viel später ein als bei anderen Kinder. Insgesamt erscheinen die verbal-kommunikativen Möglichkeiten der Kinder massiv eingeschränkt. Um sich ihrer Umwelt mitzuteilen, entwickeln sie häufig effektive Strategien, in denen sie verstärkt Mimik und Gestik einsetzen.
Top