Neuer Vorstand seit 12.01.2018

Sonja Sellner
1 . Vorsitzende
Seit dem 14.01.2014 begleite ich das Amt des 1. Vorsitzenden. Ich bin 42 Jahre alt und seit 16 Jahren verheiratet. Wir leben gemeinsam in Gera. Ich bin Hausfrau und Mutter von 2 besonderen Kindern. Es sind 2 Jungs im Alter von 9 und 15 Jahren und sie haben die Diagnosen Autismus Spektrum Störung , unklare Hyperkinetische Störung. Sie haben beide Defizite, im muskulären Bereich und diverse andere Diagnosen. Ich unterstütze gerne den Verein, um unsere Erfahrungen an andere betroffene Familien weiter zu geben. Die Unterstützung und der Austausch mit betroffenen Familien bereitet mir sehr viel Freude. Meine Erfahrungen liegen im Bereich : Anträge für Schulbegleiter , Pflegegeld , Schwerbehindertenausweiß, u.v.m.
Email:
Claudia Patzer
Stellvertretende Vorsitzende
Meine Amt gestalte ich seit dem 12.01.2018 . Als Mutter eines besonderen Kindes, liegt es mir am Herzen meine Erfahrungen mit anderen zu teilen und wenn möglich hilfreich zur Seite zu stehen. Ich bin 35 Jahre alt und verheiratet. Bei meinem Sohn ( 6 Jahre) liegt eine verbale Entwicklungsdyspraxie vor und es wird ADHS vermutet. Diesbezüglich ist die Diagnostik jedoch noch nicht vollends abgeschlossen. Er hat zudem eine massive Sprachentwicklungsstörung. Ich bin verheiratet und lebe mit meiner Familie in Steinsdorf / Weida.
Email:
Gunnar Sellner
Kassenwart
Ich bin 48 Jahre alt und lebe mit meiner Familie in Gera. Meine beiden Jungs haben die Hauptdiagnose Autismus Spektrum Störung und körperliche Einschränkungen.
Christiane Berndt - Fröhlich
Schriftführer
Mein Name ist Christiane Berndt, 30 Jahre jung, Mutter von 2 Kindern, einem wundervollen besonderen Mädchen ( 9) und einem ganz pfiffigen und lustigen kleinen Jungen (2 ) und nebenbei noch selbständig. Bei meiner Tochter wurde 2014/2015 die Diagnose ADHS gestellt. Es war eine Erlösung, nun endlich die Gewissheit zu haben, nachdem uns jahrelang kein Glauben diesbezüglich geschenkt wurde. Ich freue mich, im Verein meine Kenntnisse und Hilfe den Familien angedeihen lassen zu können, die selbst mit dieser oder vergleichbaren Diagnosen zu kämpfen haben. Es macht mich stolz, meine Erfahrungen teilen zu können – und dadurch wenn möglich auch hilfreich unterstützen, aber auch aufbauen zu können. Meine Tochter und ich haben die noch häufig verbreitete Ignoranz oder bestehenden Vorurteilen gegenüber besonderen Kinder und ihren Eltern sehr häufig sehr unschön am eigenen Geist erleben müssen – von daher kann ich sehr gut nachvollziehen, wie es auch vielen anderen Familien mit besonderen Kindern ergangen sein/ergehen mag. Ich habe es mir zum Ziel gemacht, gemeinsam mit den Mitgliedern dieses Vereins sehr wichtige Aufklärungsarbeit zu leisten, Hilfestellungen anzubieten, aber auch den regen Erfahrungsaustausch voranzutreiben und zu unterstützen.
 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.